Schwerpunkt

Industrie 4.0

Intelligente Maschinen

"Industrie 4.0" wird derzeit gehandelt wie eine magische Formel. Sie beschwört die technologischen Neuerungen in der Spitzenindustrie, die mit der intelligenten Vernetzung zwischen virtuellen Systemen und „realer Welt“ einhergehen. Automatisierung und Optimierung der Produktionsprozesse bilden dabei zwei der zentralen Schlagworte im internationalen Wettbewerb der Hightech-Standorte, aus denen sich auch Deutschland Standortvorteile verspricht. Industrie 4.0 wird zum zentralen Innovationsfaktor für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands.

Fragen stellen

Diese Euphorie sollte nicht vergessen lassen, dass die Industrie 4.0 derzeit weit mehr Fragen offen lässt als sie Antworten zu geben in der Lage ist. Industrie 4.0 steckt noch in den Kinderschuhen.


Dazu ein paar Beispiele:
• Welches sind die großen Themen im Feld der Industrie 4.0 der nächsten Jahre?
• Was ist mit dem Thema Datensicherheit?
• Inwiefern ist die notwendige Kompatibilität von autonom miteinander kommunizierenden Systemen mit Datenschutzrichtlinien vereinbar?
• Wie wird für den Nutzer die Integrität seiner Daten sichergestellt?
• Welche Auswirkungen hat die Automatisierung und Individualisierung der Produktion auf die Entwicklung des Arbeitsmarkts? 


Das sind einige der großen Fragen, die sich hinter der Industrie 4.0 verbergen - und über die TRIAD gemeinsam mit Partnern und Auftraggebern nachdenkt.

 

Evolution statt Revolution

Wie alle industriellen Entwicklungen vor ihr, bringt auch die Industrie 4.0 als vierte Evolutionsstufe der Industrialisierung soziale Fragen mit sich. Die bevorstehende Aufgabe ist eine Sensibilisierung für die gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung auf unser Leben. Wir müssen mehr in Grundlagenforschung und Gesellschaftswissenschaften investieren. Auch das ist Industrie 4.0.

 

Das Internet der Menschen

TRIAD provoziert Neugierverhalten. Uns interessiert nicht nur, was heute technisch möglich ist, sondern auch welche gesellschaftlichen Konsequenzen daraus morgen und übermorgen erwachsen. Unser Fokus ist ein INTERNET DER MENSCHEN, das parallel zum Internet der Dinge und dem Internet der Dienste entsteht.


• Wie nimmt ein mittelständisches Unternehmen auf dem Weg zur Automatisierung seine Mitarbeiter mit auf die Reise?
• Wie entsteht Wissen um die komplexen Themen der Industrie 4.0 über die ingenieurgetriebenen Fachinhalte hinaus?
• Welche neuen Geschäftsmodelle birgt die Industrie 4.0? Welche neuen Arbeitsformen entstehen möglicherweise?
• Wie lässt sich Verständnis für die notwendigen Veränderungen in der Gesellschaft erzeugen? 

 

Gesellschaftsgestaltung

Zu diesen und anderen Fragestellungen entwickelt TRIAD Berlin gemeinsam mit seinen Auftraggebern Räume. In einem interdisziplinären Netzwerk von Partnern aus technischen, sozialwissenschaftlichen und kulturellen Bereichen sowie der Organisationsentwicklung und dem Design werden Gestaltungsansätze entwickelt, mit denen zentrale Themen der Industrie 4.0 anschaulich und greifbar - gegebenenfalls auch angreifbar - werden.

Das können bauliche Maßnahmen sein, etwa Prototypen für vernetzte Produktionsstrassen oder temporäre Ausstellungen von innovativen Anwendungen. Oder auch Kommunikationsplattformen und interdisziplinäre Diskursräume, in denen Themen vernetzt, fach- und disziplinübergreifend diskutiert und erforscht werden.

Verbindendes Element in allen Bereichen ist die Vernetzung von Wissen und die Schaffung von Kommunikationsgrundlagen auf denen Wissen transformiert und in Handlungspraxen überführt werden kann.

=> TRIAD = das Internet der Menschen = Gesellschaftsgestaltung 4.0