Konferenz

Denk ich an Deutschland 2016

Deutschland 2025 – Haben wir's geschafft?

Die 8. Denk ich an Deutschland-Konferenz setzt sich mit Zukunftsszenarien im Bereich Migration und Integration auseinander. Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur diskutieren Faktoren, die unser zukünftiges Zusammenleben mit Zuwanderern beeinflussen.

  • Kunde
  • Alfred Herrhausen Gesellschaft
  • Ort:
  • Berlin
  • Jahr:
  • 2016

TRIAD Berlin übersetzt die Fragestellungen der Konferenz mithilfe von über 500 kubischen Elementen in eine offene Architektur im Atrium der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Bank. Die modular aufgebaute Rauminstallation wächst vom Boden in die Höhe – von der Gegenwart in die Zukunft ­­– während sich ihre Grundpfeiler zu einer gemeinsamen Vision verbinden. Diese szenografische Interpretation von „Haben wir’s geschafft?“ spiegelt die Prozesshaftigkeit bei der Gestaltung der Zukunft wider.

Die jährlich stattfindende Denk ich an Deutschland-Konferenz der Alfred Herrhausen Gesellschaft und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung beschäftigt sich mit Deutschlands Stärken, Schwächen und Problemen. Auf der Konferenz 2016 werden Denkanstöße und Impulse gegeben unter anderem von: Olaf Scholz, Erster Bürgermeister von Hamburg, Andreas Voßkuhle, Präsident der Bundesverfassungsgerichts sowie Karl-Theodor zu Guttenberg, Vorsitzender und Gründer von Spitzberg Partners, New York.