Virtual Reality

Caveman VR

Mit High-Tech in die Steinzeit

Das von TRIAD Berlin konzipierte und realisierte Virtual Reality Showcase „Caveman VR“ versetzt den Anwender in eine archaische Urzeitsituation. Ausgangspunkt der experimentellen Erfahrungsreise ist eine Feuerstelle, die audiovisuell und sogar haptisch erlebbar ist.

  • Kunde
  • Eigeninitiative TRIAD Berlin
  • Ort:
  • Berlin
  • Jahr:
  • 2017

Zentrales interaktives Element ist die virtuelle Fackel, die durch einen Ast mit angebrachtem Tracker gesteuert und am Lagerfeuer entzündet wird – eine nahtlose Verbindung zwischen realer und virtueller Welt. Die Szenerie basiert auf hochaufgelösten und speziell für die Spiel-Engine Unity optimierten Natur-Scans. Für das Sound Design wurde die Unity-interne Engine durch eine Spatial-Audio-Engine erweitert. Dank dieser eigens entwickelten Methode verändert sich das Geräusch der brennenden Fackel mit der Umgebung und der Bewegung im Raum. Audiosamples aus dem Tierstimmenarchiv des Museums für Naturkunde Berlin sorgen für ein besonders authentisches auditives Erlebnis (Quelle: Projekt „Naturkunde 365/24“). Um sogar die Temperatur der Feuerstelle spürbar zu machen, kommt ein Wärmestrahler zum Einsatz.

Die Inszenierung lässt die Situation täuschend echt erscheinen und ermöglicht es, die Umgebung mit der Fackel in der Hand zu erkunden. Durch die trickreiche Kombination aus realen Bausteinen und Virtual Reality erschafft TRIAD Berlin mit „Caveman VR“ ein innovatives Erlebnisformat.