Ausstellung

ALLES IN ALLEM. Jacob Böhme

Das begehbare Gedankengebäude

Mit „ALLES IN ALLEM. Die Gedankenwelt des mystischen Philosophen Jacob Böhme“ erhält die Schlosskapelle des Dresdner Residenzschlosses erstmalig eine museale Funktion. TRIAD Berlin verantwortet die Szenografie, interaktiven Exponate und Umsetzung der Ausstellung über den Autodidakten Jacob Böhme.

 

  • Kunde
  • SKD
  • Ort:
  • Dresden
  • Jahr:
  • 2017

Ausgangspunkt der Gestaltung ist die von Böhme selbst erdachte Skizze der „Philosophischen Kugel“, die auf den Boden des ehemaligen Sakralraums übertragen wird. Die Ausstellungsarchitektur folgt den Linien der Skizze und transformiert die Zeichnung in ein dreidimensionales, begehbares Gedankengebäude. Neun Themenbereiche strukturieren den Raum, gebogene Wände gegenüber den Nischen fungieren als Echo. Dabei schaffen offene Durchblicke und Durchgänge sowohl räumliche als auch inhaltliche Bezüge zwischen den Inszenierungen und ermöglichen einen individuellen Rundgang, um in den komplexen Kosmos Böhmes einzutauchen. In der ansonsten sehr reduzierten Farbgebung setzt Gold gezielt Akzente auf Zitate. Im Zentrum steht das Wort – die Besucher können im „Herz“ der Ausstellung Platz nehmen und den Worten Böhmes lauschen.

Die temporäre Ausstellung soll in abgewandelter Form in Amsterdam, Coventry und Breslau Station machen und danach dauerhaft in Görlitz gezeigt werden.

© SKD, Foto: Oliver Killig